New MMSA spank logo

Tizian
Tizian und die erste Liebe

by LittleBrother

Go to the contents page for this series.

Copyright on this story text belongs at all times to the original author only, whether stated explicitly in the text or not. The original date of posting to the MMSA was: 02 Mar 2018


Über Tizian
Tizian war 12 Jahre alt. Er hatte ein hübsches Lausbubengesicht, umrandet von braunen kurzen Haaren. Er lebte mit seinen Eltern und seinen beiden Schwestern Sarah (10) und Jasmin (14) in einem Einfamilienhaus mit Garten, am Rande einer Kleinstadt.
Er war der beste Sportler seiner Klasse. Egal ob Rennen, Werfen oder Kämpfen. Überall war er gut. Trotzdem er der ideale Leichtathlet gewesen wäre, spielte er aber doch viel lieber Fussball. Er kickte beim grössten Fussballverein der Stadt bei der D-Jugend.
Langsam wurde er vom Kind zum jungen Burschen und das Interesse am anderen Geschlecht erwachte plötzlich, wie diese Geschichte aufzeigt.

Die Nacht
Tizian war im Tiefschlaf, als er plötzlich geweckt wurde. Die Bettdecke bewegte sich und seine kleine Schwester Sarah kuschelte sich an ihn. Im Herbst wurde noch nicht geheizt und Tizians kleine Schwester bekam kalt im Bett und konnte nicht mehr einschlafen. Dann suchte sich manchmal ihren Bruder auf. Trotzdem Tizian immer nackt und mit offenem Fenster schlief, hatte er immer warm.
Die beiden schliefen eng umschlungen und wachten im Morgengrauen langsam auf.

Wie machst du das, dass du immer so warm hast? Du bist wie eine Heizung. flüsterte Sarah.

Keine Ahnung, ich bin halt nett. flachste Tizian.

Ich bin auch nett und habe immer kalt, das ist ungerecht. Sarah wehrte sich.

Die beiden dösten weiter, als die Hand von Sarah versehentlich den Penis von Tizian berührte. Dieser hatte eine Erektion.

Ihhhh, du hast einen Ständer. Ist das wegen mir? fragte Sarah.

Sicher nicht, das ist bei uns Jungs am Morgen normal. entgegnete Tizian.

Sarah betastete Tizians Bauch im Schambereich. Dann nahm sie Tizians Hand und führte diese in ihre Pyjama-Hose. Sie drückte seine Finger auf ihr Geschlecht.

Spürst du. Da wachsen schon Haare. sagte sie stolz.

Tizian freute sich für sie war gleichzeitig aber auch etwas frustriert. Jetzt überholte ihn die fast zwei Jahre jüngere Sarah körperlich. Bald waren seine beiden Schwestern junge Damen und er war immer noch der kleine Junge.

Das ist schön für dich. Bald bist du eine junge Dame. flüsterte er.

Sarah gab Tizian einen Kuss auf die Wange: Vielen Dank, lieber Ofen. Ich geh jetzt wieder rüber.

Sie verschwand aus dem Zimmer.

Tizian schaute auf den Wecker. Er hatte noch 10 Minuten, bevor dieser klingelte. Er tat das, was die meisten Jungs mit Erektionen machen, wenn sie frühmorgens noch 10 Minuten für sich haben. Als kleiner Junge mit einer kleinen Erektion hatte er den Vorteil, dass er sich noch keine Gedanken um bekleckerte Laken machen musste.
Er schloss die Augen und dachte an den Vorabend.

Der Abend vorher
Am Vorabend half Tizian nach dem Fussballtraining seinem Trainer noch beim Aufräumen des Materiales. Dabei fachsimpelte er mit seinem Trainer über das kommende Spiel. Als er schlussendlich in der Garderobe ankam, war er der Letzte.
Unglücklicherweise hatte er die Seife und das Shampoo zu Hause vergessen. Das Trainingsfeld war weich und schlammig gewesen und er war sehr dreckig. Er brauchte Seife und Shampoo um ganz sauber zu werden.

Er band sein Frottiertuch um den Bauch und ging Garderoben der grossen Mädchen (sh. Tizian und die Mädchen). Es war ziemlich laut in der Garderobe und er musste zwei Mal klopfen. Die Türe wurde aufgerissen und Mara stand vor ihm. Sie strahlte, als sie ihn sah.

Tizian, wie geht es dir? Heute schon Arme gebrochen? Wieso beehrst du uns? fragte sie ihn.

Ich habe Seife und Shampoo zu Hause vergessen. Vielleicht kann mir eine von Euch etwas ausleihen? frage er.

Sie zog ihn am Badetuch ins Innere der Garderobe. Komm rein, steh nicht in der Türe, sonst wird es kalt

Die Mädchen freuten sich, als sie Tizian sahen und sie begrüssten ihn herzlich. Keines der Mädchen bedeckte sich. Es war Tizian. Sie kannten ihn und er kannte sie.

In diesem Moment zog Mara das Tuch von Tizian weg und er stand nackig vor den Mädchen.

Schade, dass noch immer alles so klitzeklein ist bei dir, sonst würde ich dich heiraten.
Genau, ich würde ein Kind machen mit dir Tizian, wenn dein kleines Ding nur grösser wäre.

Tizian liess sich nicht hochnehmen. Er kannte die Witze, welche die Mädchen über und mit ihm machten und wusste, dass sie es nicht böse meinten.

Duschen
Komm mit, du duscht mit uns. Mara zog ihn in die Dusche, welche sich die grossen Mädchen mit den Mädchen der jüngeren Jahrgänge teilten. Die 13-14 jährigen Mädchen staunten nicht schlecht, als plötzlich ein kleiner Junge bei ihnen in der Dusche stand. Aber da dieser von Mara reingebracht wurde, schien das in Ordnung zu sein. Einige bedeckten ihre Blössen mit Armen und Händen.

Tizian lächelte sie an: Ich habe zwei Schwestern zu Hause. Ich weiss, wie ihr aussieht.

Tizian stellte sich unter eine der Duschen und machte zuerst einmal den groben Schmutz an Knien und Oberschenkel weg. Dann machte er die Haare nass und frage das Mädchen neben sich nach Shampoo. Das Mädchen lachte ihn an. Es war das entzückendste Lachen, was er je gesehen hatte.
Sie hatte blonde Haare und braune Augen. Sie war wohl etwa in seinem Alter, hatte aber schon kleine Busen und zwischen den Beinen hatte sie ein klitzekleines Dreieck aus Schamhaaren.

Wie heisst Du? frage sie ihn.

Tizian, und du? war die Gegenfrage.

Bianca. Warum duscht du mit uns Mädchen? Sie war sehr neugierig.

Das ist eine lange Geschichte. antwortete Tizian geheimnisvoll. Hast du mir jetzt Shampoo?

Bianca kicherte: Entschuldigung. Ich bin wohl etwas neugierig. Sie drückte ihm etwas Shampoo in die Handfläche. Tizian wusch seine Haare und spülte sie aus.

Jetzt gab ihm Bianca die Seife. Tizian seifte sich am ganzen Körper ein. Nachher verrieb er die Seife auf seiner Haut. Speziell gründlich wusch er seine Penis, wobei er die Vorhaut nach hinten schob und auch die Eichel gründlich reinigte. Dann wusch er sich zwischen den Beinen und den Pobacken. Schlussendlich spülte er die Seife runter.

Einige der kleinen Mädchen, allen voran Bianca, hatten ihm dabei interessiert zugeschaut.

Dürfen wir deinen Penis anschauen? fragte eines der Mädchen. Wir haben keine Brüder zu Hause und waren noch nie mit einem nackten Jungen zusammen.

Tizian machte gute Miene und präsentierte seinen Penis.

Darf ich einmal anfassen? fragte Bianca.

Wenn ihr meinen Penis anfasst, so könnte dieser hart werden und dann lacht ihr mich aus. Mir wäre das peinlich. Tizian wollte nicht so recht.

Tizian, grosses Ehrenwort. Niemand lacht! Bianca schaut ihm in die Augen.

Na dann. Tizian lässt seinen Penis los und stellt sich hin.

Bianca nimmt diesen in zwischen Daumen und Zeigefinger. Der ist härter als ich gedacht habe. sagt sie. Jetzt will sie die Hoden anfassen.

Bitte sei ganz vorsichtig. sagt Tizian. Die sind extrem schmerzempfindlich.

Bianca war ganz vorsichtig. Nachher fassten noch zwei weitere Mädchen seinen Geschlechtsteil an und dieser verselbstständigte sich. Sein Penis stand jetzt steiff von seinem Bauch ab.

Jetzt kamen auch einige der älteren Mädchen zu Tizian.

Oh, ist das süss. Alles ganz klein und doch funktioniert es. Niemand lachte ihn aus. Trotzdem wird es ihm langsam zu peinlich.

Er trocknete sich ab und band sich sein Tuch wieder um. Zu Bianca flüsterte er: Sehen wir uns nachher? Bianca nickte.

Vielen Dank, liebe Mädels. rief Tizian.

Tschüss, Tiz einige der Mädchen riefen, andere winkten.

Tizian öffnete die Türe und verliess die Garderobe. Er überlegte es sich, drehte sich um und öffnete die Türe nochmals einen Spalt. Er plante, nochmals Bianca winken. Er hatte Gefühle für sie und wollte ihr das zeigen.

Hiebe
In diesem Moment wurde er an den Ohren weggezogen. Er verlor dabei das Tuch und musste nackt, an den Ohren gezogen, durch den Flur rennen.

Der Trainer der Mädchen, Herr Uhlig, machte grosse Schritte. Tizian kam kaum nach.

Du verdammtes kleines Ferkel. Bei den kleinen Mädchen in die Gardeobe schauen, du kleiner Spanner. schimpfte er mit Tizian.

Das stimmt nicht. Ich bin doch kein Spanner. Tizian wehrte sich verzweifelt.

Und was ist das? Der Trainer zeigte auf Tizians immer noch steiffen Penis.

Jetzt wusste Tizian, dass er in der Klemme sass. Er konnte schlecht erzählen, dass er mit den Mädchen zusammen geduscht hatte und diese an seinem Pullermann rumfingern durften. Das hätte für alle Konsequenzen gehabt.

Er hatte wohl oder übel wieder einmal das schlechtere Ende für sich gezogen.

Tizian wurde in die Lehrergarderobe gezogen und lag einen Augenblick später auf den Knien von Herrn Uhlig. Nur Sekunden später begannen die Schmerzen. Er wurde abwechlsungsweise auf die linke und rechte Pobacke geschlagen. Der Schmerz vor etwas giftiger als beim Holzpaddel seines Vaters, dafür war er schneller verklungen. Der Trainer legte aber ein richtiges Feuerwerk los und schnell brannten seine Pobacken wie Feuer. Bald würde er wohl jammern und heulen müssen.

Dir werde ich lernen, bei den Mädchen zu Spannen, du kleines Ferkel. Du wirst lange nicht mehr sitzen können

Dabei schlug er im gleichen schnellen Tempo weiter. Rechts. Links. Rechts. Links. Rechts. Links.

Ahhhhh .... Jetzt begann Tizian zu jammern.

Bitte aufhören. Ich habe nichts gemacht. Tizian versuchte sich zu befreien und konnte seinen Po tatsächlich etwas verschieben. Die Schläge folgten aber seinem Hinterteil. Es brannte immer mehr.

Wir sind noch lange nicht fertig miteinander, Kleiner. Herr Uhlig machte unbeirrt weiter. Rechts. Links. Rechts. Links.

Jetzt begann Tizian zu weinen. Er hielt es nicht mehr aus.

Bitte, bitte, hören Sie auf! schrie er.

In diesem Moment polterte jemand an die Türe.

Herr Uhlig, Herr Uhlig. Machen sie auf. Das ist ein Missverständnis. rief eine Mädchenstimme.

Das Stakkato hörte auf. Der Trainer legte eine Pause ein. Komm rein! rief er.

Die Türe öffnete sich. Tizian konnte den Kopf drehen uns sah zwischen seinen Tränen Bianca in der Türe stehen. In der Hand hatte sie sein Frottier-Tuch.

Herr Uhlig. Warum schlagen sie ihn? fragt sie ihren Trainer unschuldig.

Der Kleine hat euch beim Duschen beobachtet. Ich habe ihn auf frischer Tat ertappt. antwortete ihr Trainer.

Aber Herr Uhlig. Tizian uns nicht beobachtet. Er hat mir das Shampoo reingebracht, welches ich vergessen hatte. Sie redet selbstbewusst und schaut Herrn Uhlig in die Augen.

Ihr Trainer ist etwas überfordert von der neuen Situation. Er vergisst zu fragen, warum denn das Shampoo zu Tizian gelangt ist und vor allem, warum Tizian denn eine Erektion hatte.

Er stellt Tizian auf die Beine. Warum sagst du den nichts, und lässt dich von mir verprügeln?

Ich habe ja gesagt, dass ich nichts gemacht habe. Tizian kullern immer noch Tränen über die Wange. Jetzt sah er auch, dass er mit einer Haarbürste Dresche bekommen hatte.

Hör mal zu, Junge. Das tut mir leid. Sagst du es deinen Eltern? fragte Herr Uhlig.

Nö. War nicht so doll. Es bleibt unter uns. Tizian wollte einfach weg. Die Tränen auf Tizians Gesicht liessen allerdings darauf schliessen, dass es halt doch ziemlich doll gewesen war.

Bianca gibt Tizian sein Tuch. Dieser wickelte es sich um die Hüfte und ging, gefolgt von Bianca, zu seiner Garderobe.

Es tut mir echt leid. rief Herr Uhlig hinter her.

Liebe
Bianca blieb vor der Jungen Gardorobe stehen. Komm mit rein, forderte sie Tizian auf ist sowieso ausser mir niemand drin.

Er begann sich anzuziehen. Die Schmerzen waren schon am verklingen.

Vielen Dank, Bianca. Das war echt nett von dir. Ich war in einer blöden Situation und du hast mir geholfen sagte er.

Tizian, ich finde dich echt nett und ich habe dir gerne geholfen. Du konntest ja wirklich nichts dafür. antwortete Bianca. Erzähl mir mehr von dir

Tizian erzählte ihr von seiner Familie, seinem Hobby, seiner Schule. Er hatte wohl noch nie so viel geredet. Zwischendurch unterbrach ihn Bianca und stellte Zwischenfragen.

Irgendwann rief sie begeistert: Bis du etwas der Typ, welcher dem Sohn des Polizeichefs den Arm gebrochen hat, weil dieser seine Schwester beleidigt hatte?

Tizian bejahte, schränkte aber ein, dass das mit dem Arm ein Unfall gewesen sei.

Danach ist Bianca an der Reihe und Tizian stellt die Zwischenfragen. Bianca wohnte im angrenzenden Stadteil und ging in eine andere Schule. Sie hatte eine ältere Schwester und sehr strenge Eltern.

Sie plauderten und vergassen völlig die Zeit.

Plötzlich sprang Bianca auf. Ich muss nach Hause. Abendessen. Mama und Papa werden schimpfen.

Auch Tizian erschrack. Höchste Zeit nach Hause zu gehen.

Er umarmte Bianca und wollte sie auf die Wange küssen. Sie drehte den Kopf und küsste Tizian mitten und lange auf den Mund. Du bist jetzt mein Freund. sagte sie und verschwand mit ihrer Sporttasche in der Dunkelheit.

Tizian war glücklich. Tizian war verliebt.

 
Go to the contents page for this series.

◀  Read the in this series.     Read the in this series.  ▶


Show all the stories by LittleBrother
You can also discuss this story in the New MMSA Forum.

The contents of this story archive may not reflect
the views or opinions of the site owners, who most
certainly DO NOT sanction ANY abuse of children.
copyright © 2005-2018   admin ·AT· malespank.net
Labelled with RTALabel.org